03.05.2016

Am 03.05.2016 um 11:36 Uhr wurden wir wieder einmal zu einem Verkehrsunfall zur Autobahnausfahrt Murnau/Kochel gerufen.

Dort kam es zu einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge, wobei das unfallbeteiligte Kleinfahrzeug in die angrenzende Wiese geschleudert worden ist. Die Fahrzeugführerin ist dabei nicht unerheblich verletzt worden und wurde mit dem Rettungswagen in die Unfallklinik Murnau eingeliefert.

Für uns galt es auslaufende Betriebsstoffe zu binden und evtl. den Verkehr zu regeln.

Da sich die Unfallfahrzeuge in der Einfahrt zur Straßenmeisterei befanden,wurden nur die minimal auslaufenden Betriebsstoffe aufgefangen und entsorgt, den Rest übernahm die Straßenmeisterei.

Somit war für uns der Einsatz schnell erledigt und wir konnten nach einer halben Stunde wieder in das Gerätehaus einrücken.

 

 

06.08.2016

Am 06.08.2016 um 06:29 Uhr wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf die Autobahn A95, Fahrtrichtung München, vor der Ausfahrt Murnau/Kochel, gerufen.

 Aus noch ungeklärter Ursache kam ein Fahrzeuglenker nach rechts von der Fahrbahn ab, und kam rechts von der Leitplanke nach einigen Metern zum Stehen.

Dabei wurde noch ein großes Verkehrsschild umgefahren.

Glücklicherweise ist der Fahrer mit leichteren Verletzungen davongekommen und wurde in das Unfallkrankenhaus eingeliefert.

Für unsere Kameraden galt es die Absperrung der rechten Spur und die Entfernung der umherliegenden Teile zu organisieren.

 

17.09.2016

Am 17.09.2016 um 08:10 Uhr mussten wir wieder einmal

zu einem Unfall auf die Autobahn A95 in Fahrtrichtung Garmisch ausrücken. Ein Fahrzeuglenker aus Erlangen kam bei regennasser Fahrbahn mit seinem Mercedes  ins Schleudern und touchierte die Mittelleitplanke und kam auch dort zum Stehen.

 

Wir sicherten die Unfallstelle ab, wobei uns die Kameraden aus Penzberg mit Ihrem Verkehrssicherungsanhänger zur Hilfe kamen.

 

Weiterhin stellten wir den Brandschutz sicher und beseitigten die umherliegenden Fahrzeugteile.

 

Glücklicherweise ist der Fahrer mit leichteren Verletzungen davongekommen und wurde in das Unfallkrankenhaus eingeliefert.

 

Für unsere Kameraden galt es die Absperrung der der beiden Spuren und die Entfernung der umherliegenden Teile zu organisieren.

Der Verkehr wurde derweilen über die Standspur am Unfall vorbeigeleitet.

 

25.09.2016

Am 25.09.2016 wurden wir um 18:54 Uhr zu einem Dachstuhlbrand in der Kocheler

Straße 2 in Großweil alarmiert.

Glücklicherweise stellte sich dieser als Grillrauch vom gegenüberliegenden Grundstück heraus. Ein besorgter

Anwohner der dies nicht erkennen konnte rief deshalb bei der Feuerwehr an.

Die alarmierten Feuerwehren aus Kochel und Schlehdorf, sowie der Kreisbrandinspektor, Kreisbrandrat und Kreisbrandmeister sowie das BRK konnten ihre Einsatzfahrt abbrechen und zum Gerätehaus zurückkehren.

Der Einsatz war für uns nach 15 Minuten beendet.

24.10.2016

Am 24.10.2016 um 14:19 Uhr wurden wir zu einem Feueralarm nach Schlehdorf zur dortigen Gaststätte Klosterbräu alarmiert.

Zwei Brandmelder schlugen Alarm, obwohl diese nicht aktiv waren.

Hier handelte es sich zum Glück um einen technischen Defekt.

Trotz allem wurden die Räume gesichtet um nichts zu übersehen. Nach Rückstellung des Alarms und Überprüfung der Anlage durch die Kameraden aus Schlehdorf wurden wir aus dem Einsatz entlassen.

 

Für uns war der Einsatz nach 40 Minuten beendet.

 

25.10.2016 Vermisstensuche

Um 16:57 Uhr wurden wir von der Leitstelle alarmiert. Ein Mann, stark Suizid gefährdet, wurde in der Unfallklinik zwar bereist schon in den Vormittagsstunden als vermisst gemeldet. Als dieser jedoch nicht durch die Polizei aufzufinden war entschied man sich zu einer größer angelegten Suche im Bereich der Loisach. Es wurde von Ohlstadt bis nach Schlehdorf neben und auf der Loisach gesucht jedoch ohne Erfolg. Unser Suchbereich war von Großweil bis Schlehdorf und in Richtung Murnau.

Zur Leitung des Einsatzes wurde eine gemeinsame Einsatzleitung unter der Führung der Polizeiinspektion Murnau in Achrain aufgebaut.

Bei Einbruch der Dunkelheit, man hätte hier sowieso nur noch sehr erschwehrt suchen können, kam die erlösende Nachricht. Der Vermisste ist wohl zwischenzeitlich mit dem Taxi nach Hause gefahren. Die Nachsuche wurde dann natürlich sofort beendet. Der Einsatz dauerte für uns 1,5 Stunden.

Bei der Suchaktion waren die Feuerwehren Ohlstadt, Murnau, Hechendorf, Weindorf sowie mehrere Wasserwachten und das BRK sowie die Polizei beteiligt.

29.10.2016 Verkehrsunfall


Zu einem schweren Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen kam es gegen 11:20 Uhr an der Auffahrt zur A95. Hier stießen 3 Fahrzeuge zusammen. Es entstand ein Sachschaden von ca. 45.000 Euro. Bei diesem Unfall wurden 2 Personen verletzt, eine davon schwer. Sie wurden mit mehreren Rettungswagen in die Unfallklinik nach Murnau verbracht. 

Unsere Kameraden sicherten die Unfallstelle ab, stellten den Brandschutz sicher und halfen dem Rettungsdienst bei der Patientenversorgung. Die Autobahnauffahrt sowie die vorbeiführende Staatsstraße war zeitweise gesperrt. Der Einsatz war nach knapp 2 Stunden beendet.

Wir wünschen auf diesem Wege den Verunglückten gute Besserung

http://www.bayregio.de/grossweil/nachricht.php?id=107953

09.11.2016 Verkehrsunfall

Am 09.11.2016 um 08:42 Uhr wurden wir zu einem Verkehrsunfall in Richtung München, kurz nach der Autobahnauffahrt gerufen.

 

Ein Fahrzeugführer der von der Autobahnauffahrt in Richtung München fahren wollte, übersah beim Einfädeln auf die A95 den nachfolgenden Verkehr. Die beiden Fahrzeuge berührten sich wobei die aus Fahrtrichtung Garmisch kommende Fahrzeuglenkerin mit Ihrem Fiat Panda ins schleudern kam. Dadurch wurde noch ein drittes Fahrzeug leicht beschädigt. Der Fiat Panda kam an der Mittelleitplanke zum Stehen. Die beiden anderen Fahrzeuge standen auf dem Standstreifen.

 

Zwei Personen mussten mit leichten Verletzungen in das Unfallkrankenhaus verbracht werden.

 

Es galt für uns den Brandschutz sicherzustellen und die umherliegenden Teile zu entfernen.

Weiterhin halfen uns unsere Kameraden aus Murnau bei der Verkehrssicherung. Es wurde hier die linke Spur gesperrt. Die Rettungskräfte müssen hier sicher arbeiten können um schwere Folgeunfälle zu verhindern. 

Der Einsatz war nach ca. 1,5 Std. beendet

 

25.11.-27.11.2016 Christkindlmarkt auf der Glentleiten

Vom 25.11.-27.11.2016 mussten wir täglich 6 Kameraden  in zwei Schichten zu 6 Stunden von 08:30 Uhr bis 20:30 Uhr zur Absicherung zum Christkindlmarkt auf die Glentleiten abstellen. Unsere Aufgabe bestand darin, den Brandschutz sicherzustellen und evtl. aufgefallene Mängel den Mitarbeitern des Museums zu melden. Hier gab es keine Beanstandungen. Weiterhin wurde täglich ein Rettungssanitäter der Feuerwehr mit eingesetzt um direkt vor Ort eine evtl. Erstversorgung bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes zu gewährleisten. Bis auf die ein oder andere Abschürfung bei der ein Pflaster gebraucht wurde, musste zum Glück nicht eingegriffen werden. © Bild, Bezirk Oberbayern